Link versenden

Erfolge

In der Biotechnologie ist in den letzten 30 Jahren in Deutschland eine neue Branche mit über 600 Unternehmen entstanden. Pro Jahr kommen etwa 10 bis 20 Unternehmen hinzu. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung sorgt mit GO-Bio dafür, dass der Zustrom an aussichtsreichen Gründungen nicht abreißt.
Erfolg, Freude, Ziele erreicht

Die „Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio)“ wurde im Jahr 2005 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gestartet, um das Gründungsgeschehen in der Biotechnologie zu stabilisieren. Während Ende der 1990er Jahre vergleichsweise viel Wagniskapital zur Verfügung stand, um kommerzialisierbare Ideen frühzeitig aus Hochschulen und Forschungsinstituten auszugründen, so verlangen Investoren mittlerweile eine deutlich höhere technologische Validierung und Reife von Gründungsideen. Reifere Gründungsideen haben höhere Chancen, letztlich am Markt erfolgreich zu sein.

GO-Bio setzt daher auf eine sehr strikte Projektauswahl: Bei der Auswahl der Projekte lässt sich das BMBF von einer Jury beraten, der erfahrene Investoren, Firmengründerinnen und Firmengründer sowie ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler angehören. In den bisher abgeschlossenen acht Auswahlrunden der Förderinitiative GO-Bio wurden aus 723 Projektvorschlägen 58 Vorhaben für eine Förderung ausgewählt. 18 Projekte davon haben eine Förderung in der zweiten Phase nach erfolgreicher Gründung des Unternehmens erhalten. Einige Teams haben auch ohne eine zweite GO-Bio-Förderphase ihr Unternehmen gestartet.

Insgesamt führte die GO-Bio-Förderung bisher in 26 Fällen zu einer Firmengründung bzw. zur Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit. Weitere Gründungen werden für die kommenden Jahre erwartet. Von den 26 Firmen sind 20 noch operativ tätig oder sind in einer anderen Firma aufgegangen – beispielsweise wurde die Rigontec GmbH im Jahr 2017 für einen dreistelligen Millionenbetrag vom Pharmakonzern MSD übernommen. Die mithilfe von GO-Bio gegründeten Unternehmen entwickeln sich erfreulich: Sie zählen mittlerweile über 800 Mitarbeiter; mehr als eine halbe Milliarde privater Investorengelder konnten von den Start-ups eingeworben werden.

Gründungsjahr 2018

Gründungsjahr 2017

Gründungsjahr 2016

Gründungsjahr 2015

Gründungsjahr 2014

  • ImevaX
    Sitz: München (Bayern)
    Geschäftstätigkeit: Arzneimittelentwicklung
    Impfstoff gegen Helicobacter pylori und Adjuvans in klinischer Prüfung.

Gründungsjahr 2012

Gründungsjahr 2010

Gründungsjahr 2009

Gründungsjahr 2008

Gründungsjahr 2006


Viele Gründungsteams haben erfolgreich an Businessplan-Wettbewerben teilgenommen oder wurden mit Innovationspreisen geehrt. Beispielsweise wurden die GO-Bio-Gründungsunternehmen iThera Medical GmbH (2014) und Dynamic Biosensors GmbH (2015) mit dem Deutschen Innovationspreis in der Kategorie „Start-up“ ausgezeichnet. Die wissenschaftlichen Ideengeber der Rigontec GmbH, Prof. Dr. Gunther Hartmann (Universität Bonn), und der iThera Medical GmbH, Prof. Dr. Vasilis Ntziachristos (Helmholtz-Zentrum München), wurden mit dem renommierten Leibniz-Preis der Deutschen Forschungs-gemeinschaft geehrt – dies zeigt, dass aussichtsreiche Firmengründungen aus exzellenter akademischer Forschung hervorgehen können.

Back to top of page