Link versenden

Investmentlounge GO-Bio

Auf der Investmentlounge GO-Bio kommen Gründerteams, Start-ups und finanzkräftige Kapitalgeber aus der Privatwirtschaft zusammen. Hier werden Kontakte geknüpft, Finanzierungen besprochen und die Projekte weiterentwickelt.

Auf der Investmentlounge treffen sich Ideen- und Geldgeber, um gemeinsam die zukunftsweisenden Projekte weiterzubringen.
Auf der Investmentlounge treffen sich Ideen- und Geldgeber, um gemeinsam die zukunftsweisenden Projekte weiterzubringen.
Copyright: 
Alexander Damaschun

Damit der Technologietransfer gelingt, sind nicht nur zukunftsweisende Ideen und Gründergeist, sondern auch entsprechendes Kapital gefragt. Öffentliche Fördermaßnahmen wie GO-Bio unterstützen gründungswillige Forschende insbesondere in der Frühphase ihrer Projekte. Je weiter ein Projekt fortschreitet, desto wichtiger wird die Beteiligung von privaten Investoren.

Ideen- und Geldgeber zusammenbringen

Um den langfristigen Erfolg der GO-Bio-Projekte zu erhöhen und neue Start-ups nachhaltig und gewinnbringend im Markt zu etablieren, veranstaltet das BMBF alle anderthalb bis zwei Jahre die sogenannte Investmentlounge. In entspannter Atmosphäre treffen ausgewählte Gründungsteams und Start-ups aus den Lebenswissenschaften mit finanzkräftigen Investoren der Szene zusammen. Das Veranstaltungsformat sieht Kurzvorträge (Pitches) von Gründerteams und Start-ups in unterschiedlichen Wachstumsphasen vor und bietet zahlreiche Möglichkeiten zu Einzelgesprächen.

Internationale Investoren mit ins Boot holen

Die Veranstaltung zum Einwerben von Kapital ist nicht nur für die GO-Bio-Teams entscheidend, sondern auch die verschiedenen Investoren profitieren von der Veranstaltung: Venture Capital-Fonds, Corporate Venture-Fonds, Family Offices und Business Angels erhalten hier Zugang zu neuen und aussichtsreichen Geschäftskonzepten in den Lebenswissenschaften, in die es sich zu investieren lohnt. Im Jahr 2016 haben 20 Gründerteams 30 eingeladenen Investoren aus Deutschland ihre Projekte erfolgreich vorgestellt. Ab 2018 wird das Veranstaltungskonzept international ausgerichtet. Im Sinne einer erfolgreichen und nachhaltigen Projektumsetzung sind Investoren aus Deutschland und dem Ausland willkommen.

Ansprechpartnerin:

Dr. Ute Fink
Projektträger Jülich (Geschäftsstelle Berlin)

Tel. 030 20199-543

E-Mail: u.fink@fz-juelich.de

Back to top of page