Link versenden
09.07.2019

Neuer Rekord für BioNTech

Einmal mehr hat sich das Mainzer Unternehmen BioNTech einen dreistelligen Millionenbetrag gesichert. Zwei Drittel des Kapitals wurden von neuen Investoren beigesteuert.

Goldmünzen
Copyright: 
crimson - Fotolia / ©SL

Mit der größten jemals erfolgreich abgeschlossenen Finanzierungsrunde eines deutschen Biotech-Unternehmens übertrifft die BioNTech SE ihren eigenen Rekord vom Januar 2018. Das Unternehmen gab heute den Abschluss einer überzeichneten Finanzierungsrunde in Höhe von 290 Millionen Euro (325 Mio. US-Dollar) bekannt. Erst Anfang 2018 hatte BioNTech 225 Mio. Euro (rund 270 Mio. US-Dollar) bei Investoren eingeworben.

Die bisherigen Finanzierungen ermöglichten BioNTech, sieben Produktkandidaten in acht laufenden klinischen Studien zu testen sowie eine zweite GMP-Produktionslizenz für die Herstellung seiner individualisierten Neoantigen-spezifischen Immuntherapien zu erwerben. Seine Antikörper-Pipeline konnte das Unternehmen zuletzt durch die Übernahme eines Phase-I/IIa-Programms gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs von MabVax Therapeutics Inc. erweitern.  Zudem sicherte sich BioNTech den Zugang zu einer weiteren Formulierungstechnologie, mit der therapeutische mRNA-Moleküle gezielt in die Leber gebracht werden können, durch die Übernahme der Antikörpersparte der Münchener MAB Discovery.

Mit den neuen Mitteln will BioNTech seine Pipeline im Bereich der Krebsmedizin weiter ausbauen und den Aufbau der Produktionsinfrastruktur unterstützen.

Als einstiger Preisträger des GO-Bio-Wettbewerbs hat sich BioNTech zu einem der größten biopharmazeutischen Unternehmen Europas entwickelt. Die führenden Technologien des Unternehmens reichen von individualisierten Wirkstoffkandidaten auf mRNA-Basis und Therapien, die auf innovativen chimären Antigen- oder T-Zell-Rezeptoren beruhen, bis zu neuartigen Checkpoint-Immunmodulatoren, zielgerichteter Krebsantikörper und niedermolekularen Wirkstoffen.

sd

Back to top of page