Link versenden
18.04.2018
GO-Bio

Neues Transportsystem für Chemotherapeutika im Nanoformat

GO-Bio-Runde 8
Dr. Petar Marinković
Ludwig-Maximilians-Universität München - Department Pharmazie - Pharmazeutische Chemie

Zuwendungsempfänger: Ludwig-Maximilians-Universität München

PROJEKTBESCHREIBUNG

Die Chemotherapie ist immer noch eine der bedeutendsten Säulen der Krebsmedizin. Obwohl dieser Ansatz seit Jahren etabliert ist, bleibt eine Herausforderung bei der Behandlung von Tumoren und Metastasen mittels Chemotherapie: Wie kommen die Wirkstoffe gezielt ins Tumorgewebe, damit sie dort effizient wirken und möglichst wenige Nebenwirkungen auslösen?

Hier setzt das GO-Bio-Projekt „NanoCapture“ an. Das Team um Petar Marinkovic arbeitet an Methoden, um die Wirksamkeit der Chemotherapie zu verbessern. Erste Ideen wurden bereits im Rahmen der BMBF-Initiative „Innovationsakademie Biotechnologie“ gefördert. Im Rahmen der GO-Bio-Förderung soll nun vor allem das Produkt NanoCap-DLV vorangetrieben werden, das die Verabreichung (Drug Delivery) von zugelassenen Chemotherapeutika im Nanogrößenbereich verbessern soll.

Dabei setzt das Münchner Team auf Wirkstoffe, die gezielt tumoreigene Blutgefäße angreifen können (DLV Wirkstoffe). Diese werden mit therapeutischen Nanopartikeln kombiniert, welche mit Chemotherapeutika beladen sind. Ziel ist es, ein möglichst effektives Wirkstoff-Transportsystem zu entwickeln, das ins Blut von Krebspatienten injiziert werden kann.

Der innovative Verabreichungsplan, den NanoCapture dabei verwendet, führt zur tumorspezifischen Anreicherung der therapeutischen Nanopartikel. Damit wird die Konzentration des Chemotherapeutikums direkt im Krebsherd gezielt erhöht. Dadurch können nicht nur die Wirkung der Therapie und die Überlebenschancen der Patienten verbessert, sondern auch die Nebenwirkungen der Chemotherapie deutlich reduziert werden.

Im Rahmen der GO-Bio-Förderung soll die präklinische Entwicklung des neuen Drug Delivery-Systems für bereits zugelassene Chemotherapeutika im Nanogrößenbereich vorangetrieben werden. Ziel ist es, den Wirkmechanismus (Mode of Action) hinsichtlich der Dosierungsmenge- und des Dosierzeitraums beider Wirkstoffklassen zu analysieren, die ideale Größe der Nanopartikel auszuloten und einen Proof-of-Concept der Kombinationsstrategie zu belegen. Im Visier hat das Team bisher schwer behandelbare Krebserkrankungen wie das Pankreaskarzinom und den dreifach-negativen Brustkrebs, das Verfahren ist aber grundsätzlich auch für andere Krebserkrankungen einsetzbar. Zum Ende der GO-Bio-Förderung ist die Gründung der Firma NanoCapture GmbH geplant.

Back to top of page