Link versenden
16.11.2019
Zusatzmodul Technologietransfer

Q4Q – Qualifikation für Qualität

Zusatzmodul zur Stärkung der Transferstrukturen
Dr. Frank Weise
NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen

Copyright: 
Pixabay

Zuwendungsempfänger: NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut Reutlingen
Förderung: 01.04.2018 bis 31.03.2020; 249.978 Euro

Projektbeschreibung

Der medizinische Fortschritt benötigt einen ständigen Fluss innovativer Ideen aus dem akademischen Umfeld. Bei der Entwicklung von Testsystemen, die für die präklinische Forschung oder die klinische Entwicklung eingesetzt werden sollen, ist es im Hinblick auf die Anwendung am Patienten und somit für eine spätere Zulassung unerlässlich, von Anfang an ein Augenmerk auf hohe Qualität zu haben.

Vielen akademischen Forschern sind jedoch die Welt des Qualitätsmanagements und das für die Zulassung essentielle Regelwerk der Good Clinical Practice (GCP) gänzlich unbekannt, so dass sie bei der Unternehmensgründung über wenig einschlägige Erfahrungen verfügen und auf Unterstützung angewiesen sind.

Um den wirtschaftspolitisch erstrebten Technologietransfer reibungsloser zu gestalten, wurde das genannte Vorhaben „Q4Q – Qualifikation für Qualität“ konzipiert: Ziel ist es, die Hürde der regulatorischen Anforderungen für Unternehmensgründer zu einer überschaubaren Aufgabe zu machen. Zu diesem Zweck wird ein Angebot zur Kompetenzerweiterung hinsichtlich Qualitätsmanagement-Themen bereitgestellt, welches Unternehmensgründern dabei hilft, frühzeitig die entsprechenden Qualitätsrichtlinien in ihren Planungen mit zu berücksichtigen.

In einer ersten Stufe werden wissenschaftliche Mitarbeiter unseres Hauses durch Schulung und Coaching in Qualitätsmanagement-Themen eingearbeitet. Auf der Grundlage der dabei gewonnenen Erkenntnisse und unter Zuhilfenahme der bereits bestehenden fundierten Kenntnisse in der Entwicklung von Testsystemen wird ein Leitfaden ausgearbeitet, der die Herangehensweise für den Aufbau eines QM-Systems beschreiben und außerdem die regulatorischen Aspekte beleuchten wird.

Im weiteren Verlauf des Projektes werden die Inhalte des Leitfadens an potenzielle Gründer bzw. Start-Up-Unternehmen vermittelt, um das erarbeitete Wissen zu disseminieren.

Back to top of page